26.01.2016
ÜWG-Stadträtin Hildegard Schindler: Zum interkulturellen Kochen im Pfarrsaal kamen viele Besucher.

Hildegard Schindler von der KAB und Patricia Betz vom Familienstützpunkt Donau.Wald organisieren das Projekt: "Interkulturelles Kochen". Afghanische und syrische Asylbewerber werkelten in der Küche herum, schnipselten Gemüse und gossen kiloweise Reis ab - und wurden hinterher nach den Rezepten gefragt.

Es waren viele Gäste gekommen. "Ich freue mich, dass die Idee so gut ankommt", sagte Hildegard Schindler. Viele ehrenamtliche Helfer, darunter ÜWG-Stadtrat Ekkehard Hollschwandner mit Frau Gabi sowie die Tunesierin Majida Röhrl, die oft zwischen den arabisch sprechenden Asylbewerbern vermittelt, aßen mit. Die deutschen Gäste waren begeistert: "Das schmeckt irgendwie nach Urlaub".